Sascha van Beek will für die CDU in den Landtag

Aktualisiert: Nov 10

Die Vorstände aller Stadt- und Gemeindeverbände im Wahlkreis unterstützen die Kandidatur


Gemeinsam nominieren die Vorstände der CDU-Stadt- und Gemeindeverbände aus Alpen, Kamp-Lintfort, Rheinberg, Sonsbeck, Voerde und Xanten den 37-jährigen Sascha van Beek aus Alpen zum Kandidaten für die Landtagswahl im Jahr 2022 für den Wahlkreis Wesel II. „Es freut mich wirklich sehr, dass die Vorstände aller Stadt- und Gemeindeverbände im Wahlkreis, entschieden haben mich für die Landtagswahl 2022 ins Rennen zu schicken“, freut sich Sascha van Beek. „Dieses starke Zeichen der Geschlossenheit ist ein guter Start für Sascha van Beek und die CDU im neuzugeschnittenen Wahlkreis“, meint Matthias Broeckmann, CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender aus Sonsbeck.


„Mir ist es wichtig, dass das von der CDU ausgerufene Modernisierungsjahrzent auch deutlich bei uns im ländlichen Raum ankommt, z.B. in den Schulen, bei der Landwirtschaft oder im Gesundheitswesen“ erklärt Sascha van Beek seine Motivation. „Sicherlich ist noch einige Zeit bis zur Landtagswahl 2022 und derzeitig sind wir alle noch stark von der Corona-Pandemie gefordert, was ich ja täglich bei meiner Arbeit im Krankenhaus erlebe“, sagt van Beek und erklärt den aktuellen Schritt der Kandidatur: „Mich hat in den letzten Wochen von vielen Menschen aus der CDU der Wunsch erreicht, dass der Wahlkreis ein klares Angebot der CDU braucht. Viele haben mich dann auch bestärkt aus der ehrenamtlichen Kommunalpolitik heraus diesen Schritt zu machen. Über den großen parteiinternen Zuspruch bin ich sehr glücklich und ich gehe mit großer Freude die Kandidatur an.“


Durch die Nominierung der Vorstände aller Stadt- und Gemeindeverbände ist Sascha van Beek zuversichtlich, einen deutlichen Zuspruch auf der obligatorisch stattfindenden Aufstellungsversammlung zu erhalten. Um diese durchführen zu können müssen in den Stadt- und Gemeindeverbänden zuerst die notwendigen Delegierten in Mitgliederversammlungen gewählt werden. „Die aktuelle Coronaschutzverordnung würde die entsprechenden Veranstaltungen zur Vorbereitung auf die Landtagswahl erlauben. Sicherheit geht jedoch vor und mit einem Blick auf die derzeitige Inzidenz im Kreis Wesel, sollte alles verschoben werden, was verschoben werden kann.“ meint van Beek, der als Gesundheits- und Krisenmanagementexperte hier einen besonders sensiblen Blick auf die aktuelle Lage hat. Die offizielle Aufstellungsversammlung wird voraussichtlich im September stattfinden.


Charlotte Quik, die Landtagsabgeordnete des Nachbarwahlkreises freut sich über die Nominierung: „Mit Sascha van Beek bekommt die CDU einen engagierten Kommunalpolitiker und waschechten Niederrheiner als Landtagskandidaten. In der Vergangenheit hat er schon bei vielen Themen gezeigt, dass er die Dinge angeht und ihm sehr viel daran liegt das Beste für unsere Heimat herauszuholen. Ich bin mir sicher, dass Sascha die Wählerinnen und Wähler von sich überzeugen wird und ich demnächst eine weitere starke Stimme für den Kreis Wesel im Landtag an meiner Seite haben werde.“



Zur Person

Sascha van Beek (geb. Laackmann) kam 1983 im St.-Clemens-Hospital in Geldern auf die Welt, ist in Sonsbeck aufgewachsen und 2004 zu seiner Frau Christina nach Alpen-Veen gezogen. Dort lebt er heute mit seiner Frau und den beiden Kindern (6 & 8 Jahre alt). Nach der Schulzeit absolvierte er eine 3-jährige Berufsausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik in Xanten. Nach einiger beruflicher Tätigkeit in diesem Bereich, u.a. als Tontechniker auf Musicaltourneen und als Leiter der Veranstaltungstechnik in einem großen Ferienclub in Tunesien, schloss er eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger ab. Danach studierte er Katastrophenmanagement im Gesundheitswesen in Wales, berufsbegleitend zu seiner Tätigkeit auf der Intensivstation und in der Anästhesie. 2013 schloss er das Studium mit dem Master of Science in Disaster Healthcare ab. Seit 2018 arbeitet er für die St. Franziskus-Stiftung Münster als Regionalleiter Medizincontrolling am Niederrhein mit Dienstsitz am St. Bernhard-Hospital Kamp-Lintfort.


Ehrenamtlich ist Sascha van Beek seit seinem 6. Lebensjahr, zuerst im Jugendrotkreuz und dann im Deutschen Roten Kreuz aktiv. Er war für Hilfsorganisationen in Auslandseinsätzen. Aktuell ist er beim DRK-Ortsverein Alpen e.V. stellvertretender Bereitschaftsleiter und Vizepräsident des DRK-Kreisverbandes Niederrhein e.V. Neben weiteren ehrenamtlichen Aktivitäten hat er u.a. die Veener Dorfgespräche mit ins Leben gerufen, ein Forum für Macherinnen und Macher vom gesamten Niederrhein. Berufspolitisch war er lange Jahre im Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) für die Belange junger Pflegekräfte aktiv, u.a. in der Bundesarbeitsgruppe Junger Pflege und von 2009 bis 2010 als Vizepräsident der Europäischen Pflegestudentenvereinigung (ENSA).


Mitglied in der CDU und CDA (Arbeitnehmerflügel der CDU) ist van Beek seit 2006. 2010 hat er an der Talentschmiede, dem Nachwuchsförderprogramm der der CDA-Bund teilgenommen. Seit 2016 ist er Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes Alpen. Als Ratsmitglied ist er seit 2015 für die CDU im Rat der Gemeinde Alpen aktiv und seit 2020 der Vorsitzende des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses.

30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen