74. Kreisparteitag in Neukirchen-Vluyn

Charlotte Quik ist neue Kreisvorsitzende und Sascha van Beek neuer stellvertretender Kreisvorsitzender der CDU Kreis Wesel

Am vergangenen Samstag, den 6. November 2021 fand im VIVA Event- und Freizeitpark in Neukirchen-Vluyn der 74. Kreisparteitag der CDU im Kreis Wesel statt. In dessen Mittepunkt stand nach dem Verzicht der bisherigen Kreisvorsitzenden Sabine Weiss MdB auf den Vorsitz des CDU-Kreisverbandes die Neuwahl eines Vorsitzenden bzw. einer Vorsitzenden.


(vlnr: Sascha van Beek, Matthias Broeckmann & Charlotte Quik)


Einzige Kandidatin für die Wahl des/r Kreisvorsitzenden war die 39-jährige Charlotte Quik aus Hamminkeln, die seit der letzten Landtagswahl im Jahr 2017 die Bürgerinnen und Bürger aus den Kommunen Hamminkeln, Hünxe, Schermbeck, Voerde und Wesel als direkt gewählte Abgeordnete im Landtag vertritt und bisher das Amt einer stellvertretenden Kreisvorsitzenden ausgeübt hat. Bei ihrer Wahl durch die 122 anwesenden Parteitagsdelegierten aus den 13 CDU-Stadt und Gemeindeverbänden des Kreisverbandes erhielt Quik 109 Ja-Stimmen bei 10 Nein-Stimmen und 2 Enthaltungen, was einer Zustimmung von 91,6 % entspricht. (Anm.: 1 Stimmzettel war ungültig)


Während ihrer Rede stellte die neue Kreisvorsitzende dar, wie sie die CDU im Kreis künftig inhaltlich ausrichten möchte und welche Themen ihr wichtig sind: "Unsere CDU Kreis Wesel muss sich in Zukunft mehr denn je dafür einsetzen, Ökonomie und Ökologie in Einklang zu bringen. Das ist neben Bildung, Innerer Sicherheit, einem guten Gesundheitssystem und Mobilität die zentrale Aufgabe. Das ist eine Kernaufgabe der CDU – mit starken Signalen für Klimaschutz und Industrie, für Mittelstand und Handwerk, für Arbeitgeber und Arbeitnehmer, für Jung und Alt – von Alpen bis Xanten."


Sie wolle mit der CDU im Kreis Wesel die Gesellschaft prägen anstatt irgendeinem Zeitgeist hinterher zu laufen, so Quik. Sie machte auch deutlich, wer für sie die gesellschaftlichen Gruppen sind, um die sich die CDU wieder stärker kümmern müsse: "Aus der Mitte der Gesellschaft in unserem Heimatkreis vertreten wir unsere Bürgerinnen und Bürger. Wir brauchen Haltung, einen Kompass und ein Profil. Wir brauchen Mut. Mut, auch unangenehme Dinge anzusprechen, Mut, es auch mal nicht allen Recht machen zu wollen, Mut zu Klarheit und Mut für Innovationen. Wir müssen für die ganz normalen Menschen, die unsere Gesellschaft am Laufen halten, da sein - nicht für die Hysterischen, nicht für die Klientelpolitiker, nicht für die Besserverdienenden, nicht für die, die nur nach dem Sozialstaat schreien und schon gar nicht für die Ideologen."


Durch die Wahl von Charlotte Quik zur neuen Kreisvorsitzenden wurde die Position eines der drei stellvertretenden Vorsitzenden frei. Für diese Position kandidierte Sascha van Beek aus Alpen, der bei seiner Wahl 114 Ja-Stimmen erhielt (6 Nein-Stimmen und 2 Enthaltungen). Van Beek ist Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes Alpen und wird im nächsten Jahr bei der Landtagswahl als Direktkandidat der CDU im Wahlkreis 58 antreten. Zu dem Wahlkreis gehören die Kommunen Alpen, Kamp-Lintfort, Rheinberg, Sonsbeck, Voerde und Xanten.

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen