Im Gespräch mit der Caritas in Voerde

CDU-Landtagskandidat Sascha van Beek unterwegs:

Austausch mit dem Caritasverband Dinslaken-Wesel in Voerde-Friedrichsfeld

Zusammen mit Vertretern der CDU Voerde besuchte CDU-Landtagskandidat Sascha van Beek die in seinem Wahlkreis ansässige Zentrale des Caritasverbandes für die Dekanate Dinslaken und Wesel in Voerde-Friedrichsfeld. Empfangen wurden die Vertreter der CDU Voerde und Sascha van Beek vom Caritasdirektor Michael van Meerbeck sowie den beiden Mitarbeiterinnen Frau Bettina Schäfer (Koordination der Kindertagesstätten) und Frau Jessica Tepass (Leitung der Beratungsdienste im Alter) . Der Austausch umfasste viele Facetten der umfassenden Arbeit des Caritasverbandes.


„Als wir den Termin mit der Caritas in Voerde vereinbart hatten, lag unser Fokus darauf zu erfahren, wie der Verband in Voerde angekommen ist und was sich auf dem Gelände bereits alles entwickelt hat. Klar, dass unter dem Eindruck des Krieges in der Ukraine jetzt die damit verbundenen Herausforderungen für die Caritas ein großes Thema waren,“ erklärt Nicolas Kotzke als Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Friedrichsfeld. In den Gebäuden der alten Parkschule in Friedrichsfeld hat der Caritasverband u.a. seine Geschäftsstelle, Konferenzräume, Wohngruppen und eine Tagespflege eingerichtet. Das Dinslakener St. Vinzenz-Hospital betreibt an dem Standort eine Allgemein- und Kinderarztpraxis.


Mit einem Konvent der Sisters of the Immaculate Heart of Mary Reparatrix Deutschland e.V. aus Uganda und der eigenen Kapelle des Caritasverbandes hat auch der christliche Glaube einen starken Ort in dem neuen Domizil gefunden. „Auf die Kapelle sind wir als Caritas besonders stolz. Im Mai 2020 erfolge die Übertragung des Heiligen Laurentius. Nicht nur durch die Ordensschwestern wird diese für ihre Stundengebete genutzt. Wir beginnen dort jede Dienstbesprechung,“ sagt Caritasdirektor und Diakon Michael van Meerbeck. Sascha van Beek ist beeindruckt von dem was in Voerde entstanden ist. „Ich arbeite ja quasi selbst für Ordensschwestern. Daher freut es mich sehr zu sehen, dass ein Konvent in Deutschland neu entsteht und nicht wegfällt,“ sagt der Landtagskandidat van Beek der bei der St. Franziskus-Stiftung in der Region Rheinland arbeitet und daher die Herausforderungen des Pflegepersonalmangels kennt. „Das die jungen Ordensschwestern den Pflegeberuf lernen ist super. Ein guter Weg dem Personalmangel entgegenzuwirken und gleichzeitig einen Mehrwert zu schaffen, wenn die Ordensschwestern zurück in ihre Heimat gehen,“ so van Beek.


Im Bereich der Flüchtlingshilfe ist der Caritasverband Dinslaken-Wesel bereits seit vielen Jahren ein verlässlicher Partner für die Kommunen in ihrem Verbandsbereich. Verschiedenste Einrichtungen und Hilfsangebote stehen zur Verfügung. Daher bereitet sich der Caritasverband aktuell intensiv auf Flüchtende aus der Ukraine vor. „Wir haben unseren Arbeitsmodus in allen Bereichen sofort umgeschaltet, um unseren christlichen Auftrag sofort erfüllen zu können und die Menschen bei uns aufzunehmen,“ sagt Caritasdirektor van Meerbeck. Wie schnell der Caritasverband in der Lage ist sich umgehend auf solch eine besondere Situation einzustellen hat auch den Friedrichsfelder CDU-Chef beeindruckt: „Innerhalb weniger Stunden konnten die Wochenenden für die Aufnahmebereitschaft durch das Personal besetzt werden. Das spricht für ein starkes Team, dass die Caritas hat,“ so Nicolas Kotzke. Landtagskandidat Sascha van Beek kennt die Arbeit in der Flüchtlingshilfe durch sein Engagement beim Deutschen Roten Kreuz und anderen internationalen Hilfsorganisationen. „Die Arbeit ist sehr herausfordernd für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in diesem Bereich. Die Menschen, die fliehen haben oft traumatisierende Fluchtgründe und Fluchterfahrungen gemacht. Dafür braucht man unbedingt Profis, wie die Caritas diese hat,“ sagt van Beek.


Bei dem Austausch kamen noch viele andere Themen, wie die Schulbetreuung oder Kindergärten, aber auch Hinweise und Anregungen für die Landespolitik auf den Tisch. „Wir konnten an dem Nachmittag gar nicht über alles sprechen was die Caritas da so Großartiges in Voerde macht. „Ich denke das war nicht mein letzter Besuch,“ sagt Landtagskandidat van Beek. Caritasdirektor Michael van Meerbeck bestätigt die Einladung: „Herr van Beek darf immer zu uns zur Caritas kommen. Es freut mich in den Austausch mit Politikern zu gehen, bei denen ich einen ausgeprägten christlichen und sozialen Kompass erkennen kann.“


vlnr: Jessica Tepass, Bettina Schäfer, Michael van Meerbeck, Sascha van Beek, Nicolas Kotzke, Jan Langenfurth, Hasan Gördü, Georg Schneider